Klopftherapie
MET Klopftechnik
EFT (Emotional Freedom Techniques)
MET (Meridian-Energie-Technik)
PEP (Prozessorientierte Energetische Psychologie)
TFT (Thought Field Therapy)

Seit etwa zwölf Jahren ist in Deutschland ein zunehmendes Interesse an Ansätzen der Energetischen Psychologie bzw. Energetischen Psychotherapie (EP) festzustellen. Der amerikanische Psychologe Roger Callahan entwickelte in den 80er-Jahren die Thought Field Therapy (TFT), bei der das Beklopfen von Akupunkturpunkten im psychotherapeutischen Kontext eine wesentliche Rolle spielt (Callahan & Callahan, 2001).
Diese revolutionäre und hocheffiziente Therapieform hilft selbst schwerwiegende Probleme schnell und dauerhaft aufzulösen.
Was ist die Klopftherapie oder Klopftechnik? 

Die "Emotional Freedom Therapie" , kurz "EFT" und Meridian-Energie-Techniken kurz MET genannt, sind Therapieformen, die Energiearbeit an den Meridianen mit Kinesiologie. Meridiane sind unsichtbare Energiebahnen, die auch in der Akupunktur und im Shiatsu bzw. der Akupressur behandelt werden. Werden diese Meridiane durch Klopfen stimuliert, so kann blockierte Energie wieder fließen. Kinesiologie nutzt die Wirkung von Bewegung und Sinnesreizen auf neuronale Verknüpfungen im Gehirn.
Die Bewusstmachung des Themas und des damit verbundenen Gefühls, das Klopfen der Meridianpunkte und die kinesiologische Stimulation bewirken so eine ganzheitliche Veränderung von Psyche, Nervensystem und Energiefluss.
Wie wirkt EFT/MET?
Man geht davon aus, dass emotionale Störungen und negative Gefühle auf Blockaden im Energiesystem des Körpers beruhen. Um die blockierte Energie wieder in Fluss zu bringen, werden spezielle Akupunkturpunkte beklopft, während gleichzeitig an das zu heilende Symptom gedacht wird. Durch das parallele Klopfen und Fokussieren auf das Symptom wird das Thema sozusagen dem psycho-neuro-energetischen Stoffwechsel zur Verfügung gestellt und die Blockaden können sich auflösen.
In dieser Studie konnte gezeigt werden, dass durch eine Behandlung mit Energetischer Psychotherapie sowohl eine Verminderung der posttraumatischen und dissoziativen Symptomatik, eine Verbesserung der depressiven Symptomatik und Allgemeinbefindlichkeit bewirkt wird.
Klassischer Anwendungsbereich von der Klopftherapie sind Ängste. Auch die Veränderung negativer Glaubenssätze kann durch die Klopftherapie hervorragend unterstützt werden. Sogar Schmerzen können gelindert oder beseitigt werden. Die Klopftechnik eignet sich auch in Fällen, in denen das "Problem" ausreichend durchgearbeitet wurde, z.B. in der Psychotherapie und dennoch die Symptome hartnäckig bleiben. Hier wurde die psychologische Ebene bearbeitet, während auf der energetischen Ebene das Problem weiterbesteht. Die Energetischer Psychotherapie aktiviert den Energiefluss und das Thema kann sich endlich lösen.

Anwendungsgebiete:

Ängste
Leistungsblockaden
Trauer
Flugangst
Depressionen
Generalisierte Angststörung
Burnout
Panikstörung
Posttraumatische Belastungsstörung
Schmerzen
Allergien
Wut
Belastende Emotionen
Sucht